Wieso ist Prostitution illegal?

In Deutschland ist die Prostitution grundsätzlich nicht strafbar, also auch nicht illegal. Allerdings sieht das Gesetz trotz Änderung, immer noch Sperrbezirke vor. Zu diesen Sperrbezirken gehören Schulen oder Orte, wo sich Kinder unter 18 Jahren aufhalten. Das kann sogar die Wohnung einer Prostituierten betreffen, wenn in dem Wohnhaus minderjährige Kinder wohnen. Doch es gab noch weitere grundsätzliche Änderungen, die den Prostituierten mehr Rechte verschaffen sollten. Hierzu gehört auch die Kondompflicht. Hier wird nicht die Prostituierte zu Kasse gebeten, sondern nur der Freier. So kann eine Strafe bis zu 50.000 Euro fällig werden, denn ohne Kondom besteht natürlich eine erhöhte Ansteckungsgefahr. Daher wurden diese Strafen eingeführt, wobei natürlich auch die Prostituierten geschützt werden sollten. So besteht nun auch ein Recht auf den ausgehandelten Preis, den so einige Kunden nicht zahlen wollten. Natürlich haben schlaue Huren diesen Lohn im Voraus verlangt, was übrigens gängige Praxis in diesem Gewerbe war und ist. Somit ist die Prostitution in Deutschland nicht illegal, es sein denn dem Gewerbe wird innerhalb eines sogenannten Sperrbezirks nachgegangen. Hier können die Städte solche Sperrbezirke selbst festlegen und geben auch darüber gerne Auskunft. Wichtig ist grundsätzlich, das dem Gewerbe nicht in der Nähe von Lokalen, Schulen oder anderen Plätzen nachgegangen wird, wo sich minderjährige Kinder aufhalten. Daran muss sich jede Prostituierte halten und diese auch befolgen.